Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

Bachelorstudiengang Biologie (FPSO 2012)

Flyer für Studieninteressierte / Bewerber Bachelorstudiengang Biologie

mit Kurzinformation für Bewerber (v26.06.2013)

Die FPSO BioBSc 2012 definiert die Pflichtmodule des 1.-4- FS u. teilw. des 5. u. 6. Fachsemesters

Die Pflichtmodule im Bachelorstudiengang Biologie des 1.- 4. Fachsemester und teilw. 5. u. 6. Fachsemester ("Anlage 1 Module") werden in o.g. Fachprüfungs- und Studienordnung (FPSO) definiert. Neben den Pflichtmodule, die von allen bestanden werden müssen, haben Sie (typischerwesie im 5. und 6 FS) Wahl- und Wahlpflichtmodule, die frei gewählt werden.

Allgemeinbildendes Fach (ABF)

Jeweils ein ABF muss im Bachelorstudiengang Biologie (typ.: 1. oder 2. Fachsemester) und im Masterstudiengang Biologie erfolgreich abgeschlossen werden.

Pflichtmodul "Fachspezifische Schlüsselqualifikation in aktuellen Themen der Biologie"

Ein Pflichtmodul des Bachelorstudiengangs ist das o.g. Modul. Hierfür werden jedes Sommersemester aktuelle Themen der Biowissenschaften ausgemacht, die dann in Diskussionsrunden beleuchtet werden. Die Themen der vorhergehenden Jahre finden Sie im Archiv.

Wahl- und Wahlpflichtmodule Bachelorstudiengang Biologie im 5. und 6. Semester

Die Pflichtfächer werden im 5. und. 6. Semester ergänzt durch weitgehend frei kombinierbaren Wahl- und Wahlpflichtmodulen der Anlage 2 der FPSO BioBSc 2012. Diese Wahl- und Wahlpflichtmodule werden typischer Weise im 5. und 6. Semester besucht und runden Ihr Profil als B.Sc.-Absolvent im Bereich Biowissenschaften ab ("Vertiefungen").
Da sich insbesondere die Lerninhalte und Module sich über der Zeit ändern, werden diese frei wählbaren Module regelmäßig durch den Prüfungsausschuss angepasst. 

Vorstellung der Wahl- Wahlpflichtmodule durch die Lehrstühle

Im 4. Fachsemester (Sommersemester) stellen sich traditionell die Lehrstühle, die ein Lehrangebot für Bachelorstudierende der Biologie haben, in einer separt organsisierten Veranstaltungsreihe vor.

Modulbeschreibungen weitere Informationen zu Modulen

Hier finden Sie ergänzend zu den aktuellen Fach- und Modullisten und Fach- und Modulvorstellungen weitere Informatioenn zu den einzelnen Modulen.

Übersicht über den Bachelorstudiengang Biologie (PDF-Datei) nach der FPSO 2012

Hier erhalten Sie eine schematische Übersicht (w.u.) über den Aufbau des Studiengangs als PDF-Datei.

Blau und Grün = Pflichtmodule, Grün/Orange: Wahl- und Wahlpflichtmodule (Vertiefung Biowissenschaften), Orange: Abschlussarbeit

 

Stundenplan FS 1-4 und Pflichtfächer FS 5 und 6

Ihr Stundenplan für die Fachsemester 1 - 4 und Pflichtfächer in FS 5 und 6 für 2016S (v. 17.03.2016)

Hier finden Sie den jeweils jüngsten Stundenplan. Mit Fortschreiten des ersten Jahrganges der FPSO 2012 (JG 2012W) wird der Stundenplan sukzessive mit steigender Semesterzahl erweitert.

Studienplan für das Bachelorstudium (*.xlsx) für MS EXCEL 2010 u. h.

Im 5. und 6. FS sollen Sie eigenständig Module der Anlage 2 gemäß der FPSO belegen. Dies machen Sie in Eigenverantwortung. Bei Unklarheiten / Unsicherheiten nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Studienkoordinator auf.
Normalerweise erst zum Ende des 6. Fachsemesters, in Einzelfällen auch zur Besprechung Ihres individuellen Studienfortschritts und spätestens zur Zeugnisausstellung wird der oben ladbare Studienplan (MS-EXCEL(TM)) benötigt, den Sie für die Wahl- und Wahlpflichtmodule selbständig ausfüllen und kurz vor Ihrem Besprechungstermin per Mail dem Studienkoordinator zuschicken. Den Besprechungstermin machen Sie bitte davor telefonisch aus.

Detailinfo zum Ausfüllen des Studienplans

Der Studienplan ist im Auftrag des Studiendekans und des Prüfungsausschusses mit dem Studienkoordinator abzustimmen. Spätestens zur Zeugnisausstellung muss dazu mit dem Studienkoordinator telefonisch (!) ein Termin zur Besprechung des Studienplans ausgemacht werden. Zu diesem Termin muss am Vortag oder Tag des Termins ein detaillierter endgültiger Studienplan in elektronischer Form entsprechend der Vorlage (s.o.) per Mail übermittelt werden (NICHT USB-Stick, NICHT Ausdruck o. ä).
Bei regulärem Studienverlauf werden die Studienpläne meist Ende des 6. Semesters / Anfang des 7. Semesters von der Studienkoordination erbeten, da oft erst dann alle Noten verfügbar sind. Sofern Sie unsicher sind, ob Sie das individuelle Studium satzungskonform geplant haben, können Sie natürlich jederzeit einen Termin zur Studienplanbesprechung bekommen.
Absolventen, die nach dem BSc-Studium die Uni wechseln wollen brauchen - manchmal sehr zeitknapp - das Zeugnis oder ein vorläufiges Zeugnis für die neue  Zulassung. Für diesen Sonderfall sollten Sie a) Ihr Studium so planen, dass rechtzeitig alle Noten vorhanden sind, b) frühzeitig, z. B. Juli, einen Termin zur Studienplanbesprechung ausmachen (s.o.) und c) ggf. mit der aufnehmenden Institution klären, bis wann welche Unterlagen eingereicht sein müssen.

Bei der Studienplanerstellung verwenden Sie bitte unbedingt das entsprechende Formblatt. Nehmen Sie sich bitte genug Zeit zum Ausfüllen.
Idealer Weise nutzen Sie die TUMonline-Datenbasis über: TUMonline > Studierendenkartei > Ihr Name >  Alle Prüfungen ... und verwenden Sie die copy-paste Möglichkeit aus TUMonline. Spaltenüberschriften beachten: Name der Prüfung, Prüfungskennummer, Credits, Note und Semester bitte eintragen. Sofern die Note noch fehlt (oder die Prüfung noch nicht in TUMonline ersichtlich ist), bitte alle Angaben (also erwarteter Prüfungsname, ggfl. CPs, etc.) trotzdem eintragen.
Dann ziehen Sie die Modulliste heran und ergänzen die Spalten des Studienplans rechts von Ihren bisherigen Eingaben gemäß den Spalten-Überschriften und den Eintragungen in der Modulliste (copy-paste). In die drei (fast) letzten Spalten müssen Sie die CPs für den Theorie- (T) und den Praxis (P)- Teil eintragen, ebenso - sofern bekannt - die Modulnote(n). Die dabei abgefragten "T" bzw. "P" - Angaben sind - im Gegensatz zum Masterstudiengang - nur insofern notwendig, als dass die  im Formular daruas berechnete CP-Summe die Überprüfung des satzungskonformen BSc - Abschluss ermöglicht.

Anmeldungsbogen BSc-Arbeit nach der FPSO 2012 (meist 5. - 6. Semster)

Vor dem Beginn der Bachelorarbeit: Anmeldung der Bachelorarbeit!!!

  • Die Bachelor´s Thesis darf für Studierende der FPO Biologie 2012 erst dann ausgegeben werden, wenn im Bereich der Pflichtmodule mind. 109 Credits und im Bereich der Module der Anlage 2 mind. 15 Credits nachgewiesen wurden. Bei weniger als 109 + 15 CPs erfolgt die Ausgabe auch dann noch, wenn der Nachweis der erfolgreichen Prüfungsleistung bei einem (1) Modul aussteht – sei es durch ausstehende Korrektur / Notenmeldung oder wegen Nichtbestehens (vorläufige Regelung 02.2015). Fehlt mehr als ein Modul, entscheidet der Prüfungsausschussvorsitzende in begründeten Ausnahmefällen über die Ausgabe der Bachelor´s Thesis. (Beschluss des Prüfungsausschusses vom 23.09.2009)
  • Bevor die Bachelorarbeit begonnen wird, muss das Formblatt zur BSc-Thesis Anmeldung vom Studierenden und dem Themensteller (= Prüfer) unterschrieben werden.
  • Beachten Sie hier bitte auch, dass Sie auf dem Anmeldeblatt explizit die aktuellen Regeln zur Guten Laborpraxis der TUM unterschreiben müssen (letzter Stand 02.2015: Richtlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis und für den Umgang mit wissenschaftlichem Fehlverhalten Regelwerk von 2013)
  • Wird die Arbeit an einem externen Unternehmen angefertigt, so sind häufig Geheimhaltungsvereinbarungen abzuzeichnen. Dies geht nur durch die Rechtsabteilung der TUM und muss bei Zeiten eingeleitet werden.
  • Wird die Arbeit extern angefertigt, so muss Prüfberechtigter (Privatdozent oder Professor mit direkter oder indirekter Beteiligung an einem Modul der Biologie) als akademischer Betreuer die Arbeit begleiten und benoten. Beachten Sie, dass in diesen organisatorisch / sachlich / räumlich von der TUM getrennt angesiedelte Abschlussarbeiten keine Unfallversicherung besteht. Prüfen Sie Ihren Versicherungsstatus und sorgen Sie ggfl. für entsprechende Versicherungen! 
  • Der Anmeldebogen zur BSc-Arbeit wird ca. 4 Wochen vor dem geplanten Beginn der Arbeit beim Studienkoordinator abgegeben (siehe Anleitung auf Formblatt) und nach Genehmigung durch den Prüfungsausschuss beim Prüfungsamt hinterlegt.
  • Die Arbeit darf 3 Monate dauern. Die Frist kann auf formlosen Antrag (mit Begründung) beim Prüfungsausschussvorsitzenden um einen Monat verlängert werden.

Vortrag im Rahmen der BSc-Arbeit

Zur Erlangung des BSc-Grades muss ein wissenschaftlicher Vortrag über das Thema der Abschlussarbeit gehalten werden, z. B. im Rahmen der Arbeitsgruppenbesprechung oder eines Seminares wie dem Lehrstuhlseminar. Dieser Vortrag kann während der Thesis (empfohlen), z. B. nach der ersten Datenanalyse / ersten Niederschrift oder erst nach Abgabe der schriftlichen Arbeit gehalten werden. Der Vortrag gilt als unbenotete Prüfung (Studienleistung) und muss auf einem separten Formblatt durch den Themensteller dem Prüfungsamt mitgeteilt werden. Sie müssen zu diesem Zeitpunkt regulär immatriukuliert sein. Das letzte erfolgreiche Prüfungsdatum (z. B. Abgabe der Arbeit oder Vortrag oder letzte Prüfung) bestimmt das Datum Ihres Zeugnisses.

Fertigstellung und Abgabe der Bachelor´s Thesis

Ist die Arbeit fertig gestellt,  bekommt der Themensteller (= Prüfer = akadem. Betreuer der Arbeit),  ggf. der "Betreuer vor Ort" und das Prüfungsamt jeweils ein Exemplar. Die Abgabe der Arbeit beim Prüfungsamt ist das offizielle Abgabedatum und wird entsprechend dem Anmeldungsbogen dort auch überprüft.
Das Prüfungsamt bekommt die Arbeit als pdf-Datei auf einer  CD / DVD, die Betreuer nach Rücksprache ein Druckexemplar oder eine EDV-Version. Bei EDV-Versionen müssen mindestens folgende Informationen auf der Schutzhülle UND der CD / DVD ersichtlich sein: Bachelor´s Thesis, Name & Vorname, Matrikelnummer, Studiengang (z.B. Biologie B.Sc.), Titel der Arbeit, Beginn der Arbeit, Abgabedatum, Betreuerdaten).

Bitte legen Sie der EDV-Version ein Einreichungsblatt (DINA4) bei, das die Angaben von der CD-Beschriftung wiederholt (z.B. eine um die fehlenden Daten ergänzte Version Ihres Titelblatts).
Auf diesem Einreichungsblatt muss auch der FINALE Titel in englischer als auch in deutscher Sprache angegeben werden. Stimmen Sie die Titel bitte unbedingt mit Ihrem Betreuer ab, diese Titel sind verbindlich und werden so auch in das Zeugnis übernommen. Des weiteren bestätigen Sie auf dem DINA4-Blatt, dass Sie die Arbeit selbständig und nur mit den in der Arbeit angegebenen Hilfsmitteln angefertigt haben (Selbständigkeitserklärung), z.B. mit dem Satz "Ich erkläre, dass ich die Arbeit selbständig und nur mit den angegebenen Hilfsmitteln angefertigt habe und das alle Stellen, die dem Wortlaut oder dem Sinne nach anderen Werken entnommen sind, durch Angabe der Quellen als Entlehnung kenntlich gemacht worden sind. Die Arbeit wurde weder ganz noch teilweise für eine Prüfung an einer anderen Hochschule eingereicht." Unterschreiben Sie dieses Einreichungsblatt bitte vor der Abgabe (mit Datumsangabe).

Der Betreuer fertigt ein Gutachten über die Arbeit an und leitet es an das Prüfungsamt weiter.

Zeugniserstellung

Sobald a) das Gutachten für die BSc-Thesis als auch b) die Bestätigung für den Abschlussvortrag (unbenotet, Formblatt) beim Prüfungsamt angekommen sind, werden im Prüfungsamt dem vorgelegten Studienplan folgend alle Studien- und Prüfungsleistungen Ihrer Wahl- und Wahlpflichtmodule überprüft, ebenso die vollständige Ablegung der Pflichtmodule der Anlage 1.

  • Ggfl. werden letzte Noten / CPs händisch durch das Prüfungsamt in den Studienplan eingepflegt.
  • Vom Prüfungsamt wird 1) das Zeugnis, 2) die  Urkunde  und ein 3) ein englischsprachiges Diploma Supplement mit 4) einem Transcript of records erstellt.
  • Die Dokumente können dann im Prüfungsamt abgeholt werden. Die Absolventen werden vom Prüfungsamt informiert, sobald die Unterlagen fertig sind. Die amtlichen Dokumente können persönlich (Ausweis) oder gegen Vollmacht (inkl. Ausweis Vollmachtsträger und Absolvent) beim Prüfungsamt gegen Unterschrift abgeholt, auf formlosen Antrag aber auch zugeschickt werden.

Shuttlebus Campus WZW - Campus Garching (Interimslösung ab 2013W ff)

Ab 2013W finden - bis am WZW neue Kapazitäten geschaffen sind - einige, wenige Praktika nicht wie in der Vergangeheit auf dem Campus WZW sondern auf dem Campus Garching statt. Dazu ist ein Shuttlebus organisiert. Die Fahrpläne werden bei Studenplanänderungen angepasst. Die aktuellesten Versionen finden Sie unter dem Link oben.

Ihre Fachprüfungs- und Studienordnung ab Wintersemester 2012 ("FPSO 2012W")

Die Studienfakultät Biowissenschaften hat mit einer Änderungssatzung die  bisherigen Fachprüfungsordnung ("FPSO 2007") für den Bachelorstudiengang Biologie zum 01.10.2012 reformiert ("FPSO 2012").

Weitere Informationen zur Studienorganisation

Hier finden Sie weitere Informationen zur Studienorganisation, insbesondere Dokumente aus den allgemeinen Veranstaltungen der Studienkoordination (z. B. Informationsveranstaltung im 4. FS für das 5. und 6. Fachsemester und die spätere Informationsveranstaltung des 6. FS für den Abschluss des Bachelorstudiums und den Übergang BSc - MSc.)

Bachelor - und dann?

Der Bachelorabschluss ist der erste berufsqualifizierende Abschluss, der einen Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglichen kann. Insbesondere bei dem Wunsch, später in wissenschaftlich orientierten Berufsfeldern arbeiten zu können wird empfohlen, einen Masterstudiengang anzuschließen. Der Masterstudiengang Biologie schließt sich konsekutiv an das Bachelorstudium an. Eine separate Bewerbung für den Masterstudiengang Biologie und eine Zulassung nach bestandenem Eignungsverfahren ist jedoch notwendig.

Bisherige - nicht mehr zu verwendende - Formulare u. Dokumente

In dem Archiv finden sie bisherige Formulare. Bitte verwenden Sie bei regulärem Studienverlauf keine Formulare des Archivs! Die Formulare sind im Archiv abgelegt, um z. B. Studierende früherer Jahrgänge damit noch zu versorgen.